Ein akutes Hygiene- und Gesundheitsrisiko!

 

Schon der Gedanke daran lässt Ekel und Juckreiz entstehen. Die Matratze ist unbestritten der schmutzigste Gegenstand mit dem wir ein Drittel unseres Lebens hautnahen Kontakt haben. Ein Biotop für Bakterien, Viren, Sporen und Hausstaubmilben. Diese finden in der Matratze ideale Lebens- und Vermehrungsbedingungen. Ranzige Hautschuppen, Staub, Schweiß und manches, worüber geschwiegen wird, ist vorhanden.

 

Fachleute und Ärzte sind sich einig! In der Matratze befindet sich der unsichtbare Krankheitsherd, die Hausstaubmilbe, deren Exkremente täglich zur Gesundheitsgefahr werden. Der Milbenkot zerfällt in pulverförmigen Feinstaub und wird bei jeder nächtlichen Bewegung aufgewirbelt und von uns eingeatmet.

 

Von diesen Micropartikeln kann aus das dichteste Laken nicht schützen. Die sich zahlreich vermehrenden Hausstaubmilben (bis zu zwei Millionen in einer Matratze) produzieren den allergenhaltigen Milbenkot, der nach wissenschaftlichen Erkenntnissen, Auslöser von Allergien und deren Folgeerscheinungen ist.  Dieser wird, vermischt mit Staub, bei jeder Bewegung aufgewirbelt, eingeatmet und gelangt in Mund, Nase, Augen und legt sich auf die haut. Dies ist u.a. die Ursache der gefürchteten Hausstauballergie mit Juckreiz, Schleimhautentzündungen und Bronchitis.